Imagefilm

 Die Farben des Südens

 Social Media

Mit 569.132 Gästeankünften kann Kärntens Tourismuswirtschaft für den Monat Juli einen starken Zuwachs von 11,6% verbuchen.

2.627.848 Übernachtungen wurden gemeldet, um 6,5% mehr als im Juli des Vorjahres. Der Ausländeranteil mit 1.584.354 Übernachtungen (+5,4%) beträgt 60% der Gesamtnächtigungen. Die Zahl der Inländernächtigungen (1.043.494) mit einem Anteil von 40% am Gesamtergebnis überschritt das Vorjahresniveau um 8,3%.

Für die bisherige Sommersaison (Mai bis Juli 2016) konnten 4.592.881 Übernachtungen, mit einem Zuwachs von 2,3% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, registriert werden. Mit 1.094.378 Ankünften (+3,0%) dieses Zeitraumes errechnet sich eine durchschnittliche Verweildauer von 4,2 Tagen. Eine Analyse der jeweiligen Herkunftsmärkte lässt sich bedingt durch die Verschiebung einzelner Ferienzeiten erst nach Ende der Sommersaison ziehen.

Tourismuslandesrat Christian Benger zeigt sich mit der Zwischenbilanz des diesjährigen Sommers zufrieden: "Der Tourismus gibt ein starken Impuls für die Kärntner Wirtschaft. Es gilt nun diesen Rückenwind zu nutzen und auf weitere Investitionen im heimischen Tourismus zu setzen."

Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse: "Kärnten setzt mit Natur Aktiv-Urlaub und der diesjährigen Kampagne "Geschmack der Kindheit" auf die richtigen Themen. Auffallend ist der überdurchschnittlich hohe Zuwachs bei den Ankünften von 11,6%. Der Trend zu Kurzurlauben und kurzfristigen Buchungsentscheidungen hat nun auch die Hauptsaison erreicht. Dem gilt es in der Produktentwicklung und im Verkauf noch mehr Rechnung zu tragen.“

Zur Statistik Juli 2016