Imagefilm

 Die Farben des Südens

 Social Media

Stressfrei und völlig entspannt reisen - Ohne Auto in den Urlaub nach Kärnten

Immer mehr Haushalte in Österreich und Deutschland verzichten auf einen privaten PKW und sind daher auf den öffentlichen Verkehr angewiesen. Schon derzeit ist Kärnten als Urlaubsland sehr gut an das internationale und überregionale Netz angebunden. Um nun auch die bekannte „letzte Meile“ zu schließen, werden mit Juni 2017 Bahnhofshuttles installiert, welche die Gäste von den Haltestellen zu rund 4000 Betrieben in Kärnten bringen.


In den Tourismusregionen ist der Lückenschluss der „letzten Meile“ besonders wichtig: Nicht selten ist die Attraktivität bzw. die leichte Erreichbarkeit einer Region oder Unterkunft eng verbunden mit der Wahl des Zielortes. Damit ist es Gesetz der Stunde für alle Touristiker, Mobilitätssysteme abseits des Privat-PKWs zu entwickeln.


Um Kärnten als sanfte Urlaubsdestination weiter zu stärken bzw. zu perfektionieren, bündeln die wichtigsten Urlaubsregionen (BKK, Kärnten Mitte, MTG, NLW, Nockberge, Südkärnten, WTG) unter dem Lead der Region Villach und gemeinsam mit der Kärnten Werbung ihre Kräfte. Kopf dieser Initiative ist die „Touristische Mobilitätszentrale Kärnten“ in Villach mit Projektleiter Markus Reisner, welche als touristische Beratungsstelle im Bereich der Tourismus- und Freizeitmobilität dient.


Die Aktion Bahnhofshuttle Kärnten startete im Juni mit der Begrüßung der ersten Gäste am Bahnhof in Villach (siehe Foto). Der online buchbare Shuttledienst www.bahnhofshuttle.at und bringt die Gäste zu attraktiven Preisen von einem der 10 ausgewählten Bahnhöfe in Kärnten zur gebuchten Unterkunft. Ebenso genutzt werden kann der Shuttle als Transfer von den Bahnhöfen zu über 260 Ausflugszielen in den Partnerregionen. Aber nicht nur Urlauber profitieren von diesem innovativen Service, auch Einheimische sind herzlich eingeladen, das sanft mobile Transportmittel in Anspruch zu nehmen. Als Projektpartner für den neuen Shuttle konnte die Bacher Touristik GmbH gewonnen werden.


Neben der Einführung der Bahnhofshuttles werden auch die Mobilitätsangebote vor Ort stetig ausgebaut. Gratis-Wanderbusse, buchbare E-Bikes, Leihautos und das sehr gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz sorgen dafür, dass Ausflugsziele, Ausgangspunkte für Wanderungen etc. auch ohne Privat-Pkw einfach zu erreichen sind. Apropos Ausflüge: Mit der Kärnten Card können nicht nur mehr als 100 Ausflugsziele in Kärnten gratis besucht werden, mit ihr gibt es auch auf sämtliche öffentliche Verkehrsmittel der Kärntner Linien 50 Prozent.


Doch wenn es um sanfte Mobilität geht, geht es nicht nur um die Beförderungsmöglichkeiten im Urlaubsort. Der Urlaub beginnt mit öffentlichen Verkehrsmitteln genaugenommen schon am Abfahrtsort. Der Reisende erspart sich stundenlange Staus auf den Autobahnen oder vor Tunnels, lange, gefährliche und ermüdenden Fahrten quer durch Europa sowie hohe Spritkosten und Mautkosten.
„Stressfrei in den Urlaub“ ist längst kein Zauberwort mehr, sondern in Kärnten gelebte Realität.

 

 Bahnhofshuttle 2 900 600

Begrüßung der ersten Gäste am Bahnhof Villach
von links: Michaela Findenig, Mitarbeiterin Kärnten Werbung, Christian Kresse, GF Kärnten Werbung, LR Christian Benger, Georg Overs, GF Region Villach, Artur Mitterberger, Mitarbeiter Shuttleservice, Martin Bacher, GF Bacher Touristik GmbH, Theresa Omann, Mitarbeiterin Region Villach, Reinhard Wallner, Regionalmanager Kärnten ÖBB sowie in der Mitte die ersten Gäste
Foto: Adrian Hipp