Imagefilm

 Die Farben des Südens

 Social Media

Wir möchte Sie über den Sachverhalt der Informationspflicht bei Inseraten informieren.

Jedes Angebot, das so beschrieben ist, dass der Verbraucher/Gast/Urlauber dieses ohne weitere Informationen buchen kann, muss laut § 5a Abs. 3 UWG u. a. Angaben zur Identität des Geschäftspartners enthalten. Es wird nicht in online und Print unterschieden, die Regeln gelten gleichermaßen für alle Medien.

Es müssen folgende Angaben gemacht werden:
> Unternehmensname
> Rechtsform des Unternehmens (z.B. GmbH) bzw. die Vertretungsverhältnisse im Falle von Franchiseunternehmen oder Ketten
> Straße, Nr., PLZ und Ort (Firmensitz, nicht Filiale)


Wann liegt nun genau so ein konkretes Angebot vor?

Wenn der Verbraucher/Gast/Urlauber über alle wesentlichen Vertragsbestandteile informiert ist und somit eine Buchung vornehmen kann, also Angebote von konkreten Hotels oder Reiseveranstaltern. Viele Angebote, die online dargestellt werden sind nach dieser Definition keine Angebote, die zu einer Verbraucherentscheidung führen, da sie in wesentlichen Vertragsbestandteilen nicht konkret genug sind z. B. Unterkunftsart ist oft wählbar und es wird kein konkretes Hotel mit Namen genannt. ein Beispiel
Der Verbraucher/Gast/Urlauber muss noch mehr Informationen einholen in Bezug auf die genaue Unterkunft, bevor er sich für die Buchung entscheiden kann. Auch wesentliche Einzelheiten zur Reise bleiben unkonkret: Örtlichkeit, Unterkunft, Preis. Es heißt: „UM den Weissensee“, „Übernachtungen in EINER Pension“,  „1 Schifffahrt“, „AB 169,- Euro“. Zudem wird deutlich, dass es zu dem eigentlichen Angebot erst durch eine zusätzliche technische Aktion geht und dass dieses Angebot von einem Dritten stammt. Denn es gibt einen deutlich gestalteten Link-Button, der beschriftet ist mit: „Zum Angebot“. Dieser führt auf die Seite eines Dritten.


Was heißt das für Feratel-Betriebe:
Sobald das Hotel eine Pauschale in Feratel eingepflegt hat, fällt dieser Betrieb unter die Informationspflicht und muss daher oben angeführte Angaben machen.

Der Kontakt muss dann folgendermaßen aussehen - hier ein Beispiel:

Angebotskennzeichnung BeispielFeuerberg
 
Der Betriebsname bleibt unangetastet, aber in der Adresse muss der genaue Firmenwortlaut (inklusive Rechtsform z.B: GmbH) erfasst werden.

BITTE prüfen Sie auf Ihren Seiten die Angebotsdarstellung nach den gleichen Regeln und kümmern Sie sich um die Kennzeichnung!
Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an den Feratel-Verantwortlichen in Ihrer Region.

 

>>> eine Information der Österrreich Werbung

 

Lesen Sie auch hier - weitere Infomationen der Wirtschafskammer Österreich zu "Werbemaßnahmen in Deutschland"