Imagefilm

 Die Farben des Südens

 Social Media

Projekt „Vor-Lehre“ für junge Flüchtlinge startet mit einem kooperativen Fördermodell, um dem Fachkräftemangel im Kärntner Tourismus entgegen zu wirken.

Am 12. Oktober 2017 fand in der Tourismus Fachberufsschule Warmbad-Villach die Kick-off Veranstaltung zum vom BMWFW geförderten Projekt »TourIK – Tourismus und Integration in Kärnten« statt. 

Zielsetzung des Projektes ist es, 30 motivierte, geflüchtete Menschen, sowohl unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge (UMFs) als auch asylrechtlich positiv beschiedene Menschen, nach einer umfangreichen Potenzialanalyse (Clearing) einem einjährigen Ausbildungsprogramm („Vor-Lehre“) des Vereins TW LAB Warmbad Villach an der Fachberufsschule Villach zuzuführen, wo diese optimal auf die zukünftigen Lehrberufe Koch/Köchin und Restaurantfachmann/-fachfrau vorbereitet werden.

Während dieser theoretischen als auch praxisnahen Ausbildung – unter Einbezug touristischer Partnerbetriebe (Hotellerie und Gastronomie) – zeichnet die Diakonie de La Tour für eine umfangreiche sozialpädagogische Betreuung verantwortlich.

Nach Absolvierung der touristischen Vorausbildung Mitte November 2018 sollen die angehenden Tourismusfachkräfte in die Kärntner Wirtschaft vermittelt werden, wo diese ihre reguläre Lehre beginnen. Die soz.-päd. BetreuerInnen der Diakonie begleiten die Lehrlinge und die am Projekt teilnehmenden Partnerbetriebe auch in den ersten neun Monaten des ersten Lehrjahrs bzw. bis spätestens Juli 2019, wodurch ein harmonischer Übergang in den regulären Lehrbetrieb sichergestellt werden soll.

Es gibt von dieser Kick-off Veranstaltung Erfreuliches zu berichten, haben doch bereits zwölf Tourismusunternehmen ihr Interesse an der Teilnahme am Projekt bekundet.

Das heißt, dass diese Unternehmen zum einen die Ausbildung während der Vor-Lehre für ein bis zwei Lehrlingsanwärter sowohl finanziell als auch inner-betrieblich fördern möchten und zum anderen diesen Anwärtern in der Folge einen regulären Lehrplatz in Aussicht stellen bzw. anbieten. 

Jetzt gilt es, die noch verbleibenden Patenschaften zu vergeben bzw. Partnerbetriebe aus Hotellerie und Gastronomie für dieses einzigartige Projekt zu finden.

Tourismusunternehmen aufgepasst – Patenschaften für 15 geförderte Lehrlingsplätze gibt es noch!

Die Vorteile für den Hotelier/den Gastronomen:

  • Nur die motiviertesten Lehrlingsanwärter werden einem umfangreichen Eignungstest unterzogen und in einer Vor-Lehre unter Einbezug der Partnerbetriebe bestens ausgebildet!
  • Die Diakonie begleitet die Lehrlingsanwärter bzw. Lehrlinge in relevanten Lebensbereichen (Beschäftigungsbewilligung, Wohnberatung, Mediation, Finanzhilfe etc.) und entlastet dadurch den Unternehmer!
  • Stellt der Betrieb eine asylrechtlich positiv beschiedene Person als Lehrling ein, gibt es unter bestimmten Voraussetzungen (siehe
    AMS-Förderrichtlinien in der Kurzinformation) die Möglichkeit der AMS-Lehrausbildungsförderung zwischen monatlich bis zu 400,– bzw.
    900,– EUR über einen Zeitraum von bis zu maximal drei Jahren oder die gesamte Lehrzeit einer verlängerten Lehre!
  • Investiert das Partnerunternehmen in Mitarbeiterunterkünfte, so werden diese Investitionen vom KWF bis zu 25% der förderbaren Kosten gefördert!
  • Der Beitrag des Unternehmers beträgt für das gesamte Förderpaket bzw. die Übernahme der Patenschaft einmalig 000,– EUR.

Anmeldung bis spätestens 30. November 2017

Die formlose Anmeldung zur Teilnahme am Pilotprojekt bzw. die Übernahme einer Patenschaft ist bitte direkt dem KWF – Hrn. Klaus Friessnig – per E-Mail (friessnig@kwf.at) bis spätestens 30. November 2017 zu übermitteln.

Achtung! Für die Vergabe der verbleibenden noch rund 15 Patenschaften bzw. Lehrlingsplätze gilt das »First-Come-First-Served-Prinzip«.

Den Patenschafts- bzw. Kooperationsvertrag zur Teilnahme am Projekt finden Sie hier in Kürze zum Download.

 

Zum Download - TourIK Flyer