Imagefilm

 Die Farben des Südens

 Social Media

Die Wörthersee PLUS-Card als flächendeckendes Gästeangebot in drei Kärntner Regionen.

Den Startschuss für das Projekt lieferte die Einführung der Velden-Basic Card im Jahr 2012. Waren damals die Leistungen auf den Großraum Velden am Wörthersee beschränkt, so wurden dennoch bei 120.000 Gästeankünften (Sommer und Winter) an die 70.000 Cards ausgegeben. Die Kombination aus Schifffahrt/Badeeintritt/Pyramidenkogel fand schon damals den größten Anklang.

Mit Einführung der Wörthersee PLUS Card im Frühjahr 2017 wurde dieses Angebot - im Konsens mit Bürgermeistern und TVB´s - flächendeckend auf die gesamte Region in allen acht Wörthersee-Orten ausgeweitet. Finanziert durch die Harmonisierung und Anpassung der Ortstaxe wurden für dieses Marketing- und Gästebindungsinstrument 150 Leistungen mit Anbietern der Region ausverhandelt. Damit wurde die Lust der Gäste, sich in der Region zu bewegen und diese zu entdecken noch weiter gesteigert. Letztlich wird damit auch die Wiederbesuchsabsicht gesteigert.

Neben einem zusätzlichen Service der Betriebe für den Gast, bringt die Wörthersee PLUS Card einen weiteren Vorteil: die Anzahl der elektronischen Meldungen konnte gesteigert werden und die Daten aus der Meldung stehen automatisch für die Produktion der Card zur Verfügung und müssen nicht doppelt erfasst werden.

In der Einführungsphase im April 2017 wurde die Beherbergern von den „Wörthersee INSIDERN“ unterstützt, welche in der operativen Umsetzung und bei der Ausgabe der Card halfen.

Aktuell sind seit der Einführung an die 200.000 Karten ausgegeben worden. „Das Feedback von Gästen und Betrieben ist großartig und 2018 sollen es weit über 300.000 Cards werden“, zeigt sich Mag. Roland Sint, Geschäftsführer der Wörthersee Tourismus GmbH., für die Zukunft der Card optimistisch. Nach der Gründung des TVB Klagenfurt wurden konstruktive Gespräche aufgenommen, um die Zusammenarbeit bei der Einführung der Gästekarte auch in Klagenfurt voranzutreiben. Hier wurde die Sichtweise des Gastes klar in den Vordergrund gestellt, für den Regionsgrenzen nicht gelten und der im „Erlebnisraum“ denkt. So ergänzt sich das Leistungsangebot der Wörthersee PLUS Card durch die Teilnahme von Klagenfurt um attraktive Ausflugsziele, wie z.B. dem Musilmuseum, der Stadtgalerie, dem Stadtpfarrturm oder dem Hallenbad Klagenfurt!

Klagenfurt bringt etliche kostenlosen Eintritte zu Kultureinrichtungen ein, Ermäßigungen zu den APCOA Tiefgaragen im Zentrum und dem Hallenbad als perfekte Schlechtwettervariante.

Dazu kommen heuer die Stadtführungen und Führungen zum 500-Jahr Jubiläum, die ebenfalls mit der PLUSCard kostenlos sein werden,“ erklärt Micheler. So ist bei dieser Kooperation nicht nur der Gast Gewinner, sondern auch die Regionen, denn die Freizeitangebote schaffen ein großes PLUS an Erlebnissen für den Gast!

„Mit dem Projekt schaffen die drei Regionen eines der attraktivsten Mehrwertprodukte für Gäste in Kärnten vom Gurktal über Klagenfurt bis Velden. Es ist ein wichtiger Impuls, um die stagnierende Aufenthaltsdauer in den drei Regionen zu stabilisieren.“

Mit der Region Mittelkärnten - zweifelsohne reich an hochkarätigen Ausflugszielen - erfährt das Leistungs- und Angebotsspektrum der Wörthersee PLUS Card nochmals einen gewaltigen Impuls.

Wenn man weiß, dass die Fahrtzeit von Velden am Wörthersee zur Burg Hochosterwitz nur ca. 30 Minuten beträgt wird schnell klar, dass hier ein Gästeaustausch in beide Richtungen erfolgen wird.

„Die Tourismusregion Mittelkärnten überzeugt mit zahlreichen attraktiven Angeboten in unterschiedlichen Bereichen und mit einer besonders großen Vielzahl an historischen Plätzen und Bauten wie zum Beispiel dem Gurker Dom, Hochosterwitz, dem Stift St. Georgen und dem Magdalensberg“, sagt Dr. Andreas Duller, Geschäftsführer der Tourismusregion Mittelkärnten.

„Diese regionsübergreifende Kooperation stellt für den Gast als auch für die vielen Partnerbetriebe einen enormen Vorteil dar. Die drei Regionen liegen in unmittelbarer Nähe zueinander, sodass alle Beteiligten nur profitieren können.“ Fixstarter sind u. a. die Burg Hochosterwitz, die Hirter Brauerei, das Burgbau-Projekt Friesach, die Schokoladeerlebnismanufaktur Craigher, der Zwergenpark in Gurk, der Jaques Lemans Golfclub, das Strandbad Längsee und das Hallenbad/Sauna St. Veit.

Die neue, erweiterte Wörthersee PLUS Card (+ Klagenfurt und Mittelkärten) ist ein ganzjähriges Gästeservice-Angebot: Die Sommerkarte ist bis 26. Oktober gültig, die Winterkarte dann bis zum 2. April. Produziert wird dazu auch eine gemeinsame Gästebroschüre, welche die Leistungen aller drei Regionen abbildet.

Das Leistungsangebot der Wörthersee PLUS Card kann durch die Betriebe aber auch noch entsprechend erweitert und attraktiviert werden. Durch die Aufbuchung des „Bäderpaketes“ (unlimitierter Zugang zu 11 Strandbädern) oder „Kärnten Card“ wird die Karte zu einem hochwertigen Servicefaktor, wie folgende Rechenbeispiel eindrucksvoll zeigen:

Wörthersee Schifffahrt (Euro 7,50 statt Euro 15,00)
+ e-Bike-Verleih (Euro 20,00 statt Euro 28,00)
+ Eintritt Strandbad (Euro 0,00 statt Euro 6,90)
Ersparnis für den Gast: Euro 22,40!

Weiterführende Informationen zur Wörthersee PLUS Card erhalten Sie unter presse@woerthersee.com oder 04274/38288-20, Mario Schönherr.

 

Fotocredit: Präsentierten die gemeinsame Gästekarte: Dr. Andreas Duller (Region Mittelkärnten), Mag. Helmuth Micheler (Region Klagenfurt am Wörthersee), Mag. Roland Sint (Region Wörthersee), Adolf Kulterer (TVB Klagenfurt am Wörthersee)_© Margarethe Pachernig_Tourismusregion Mittelkärnten_KK