Imagefilm

 Die Farben des Südens

 Social Media

Mit Anfang Mai 2018 startet der Bau von Europas längsten Flow Country Trail in der Tourismusregion Bad Kleinkirchheim. Der 15,9 Kilometer lange Trail bietet Bikern aller Könner- und Altersstufen Fahrspaß, eingebettet in eine einzigartige Naturkulisse zwischen Berg und See.

"Vom See zum Berg"
Und umgekehrt heißt es ab Sommer 2019 in der Region Bad Kleinkirchheim. Mit Mai 2018 startet der Bau von Europas längsten Flow Country Trail bei der Bergstation der Kaiserburgbahn. Die Zielsetzung ist ganz klar: mit diesem Projekt die führende Position der Region in punkto Bike-Kompetenz zu stärken und weiter auszubauen. Als Pionier der legalisierten Bike-Trails – aktuell über 700 Kilometer – blickt die Region auf 20 Jahre Bike-Affinität zurück. Die attraktive Service- und Infrastrukturleistung für den Gast vor Ort wird durch die vielfältigen lokalen Spezialisten bereit- und sichergestellt: von der Bike-Schule, den professionell ausgebildeten Bike-Guides über zertifizierte Bike-Hotels bis hin zur bequemen Beförderung durch die Bergbahnen (Kaiserburgbahn, Biosphärenparkbahn Brunnach) und den lokalen Sporthandel inkl. Werkstatt für den Bike-Verleih und allfällige Reparaturen.

Die Strecke – Fahrspaß & Action für Anfänger und Profis
Der Traileinstieg befindet sich inmitten der Kärntner Nockberge auf 2.055 m Seehöhe bei der Bergstation der Kaiserburgbahn. Auf den Weg ins Tal werden rund 970 Höhenmeter mit einem Gefälle von rund 8 Prozent zurückgelegt. Biker erwarten Roller, Anleger, kleine Drops und einzelne Steilkurven auf der mit Schotter fixierten Strecke. Entlang des Trails laden die im Landschaftsgefüge eingebetteten "Rast- & Entspannungsplätze" auf eine kurze Pause ein. Zahlreiche Ausweichmöglichkeiten bieten Beginnern und Fortgeschrittenen ein gleichzeitiges und sicheres Benutzen des Trails.

Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen investieren in das Bike-Angebot
Ergänzend zum Flow Country Trail, der von Land, Bund und Europäischer Union mittels LEADER-Regionalförderung mitfinanziert wird, investieren die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen auch in einen rund 1.000 Quadratmeter großen Bike-Park. An der Talstation der Kaiserburgbahn entsteht ein Übungsparcours sowie Pumptrack. "Durch die Investition gelingt es der Gruppe der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen eine wertschöpfungsrelevante Attraktivitätssteigerung für die gesamte Region zu schaffen", erklärt Hansjörg Pflauder, Vorstand der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen. "Für regionale als auch überregionale Gäste werden zukünftig attraktive Produktkombinationen zu den Aktivitäten Bike, Wandern, Therme und Golf bereit stehen".

Die Gruppe der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen
Im Jahr 2018 betreibt die Gruppe der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen ergänzend zu 24 Lift- und Bahnanlagen, das Thermal Römerbad und die Golf-Arena Bad Kleinkirchheim. Das Unternehmen versteht sich als Impulsgeber in der Region Bad Kleinkirchheim. Einzigartig in der Gesamtheit bietet die Gruppe der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen Einheimischen, Gästen und Partnerbetrieben attraktive Angebote rund um das Erlebnis Wander- & Thermen-Genuss, Golf-Vergnügen und Ski-Spaß. Als Kärntens größtes Seilbahnunternehmen beschäftigt die Gruppe 160 Mitarbeiter im Winter und 75 im Sommer.

weiterlesen

 



Fotocredit: Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen | Gert Perauer