Imagefilm

 Die Farben des Südens

 Social Media

Starkes Nächtigungsplus (+8,7%) und Rekordankünfte in der Wintersaison sind beste Ausgangslage für das Sommerhalbjahr – Bestleistung bestätigt tourismuspolitische Ausrichtung und ist Erfolg der Unternehmer

„Diese spektakuläre Wintersaison 2017/18 ist der Erfolg der Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmer, die heuer eine Bestleistung geschafft haben. Die Rekordzahlen bestätigen aber auch, dass die tourismuspolitische Ausrichtung des Landes die richtige ist“, freut sich der neue Tourismusreferent, LR Ulrich Zafoschnig, über veröffentlichten Nächtigungszahlen der abgelaufenen Wintersaison 2017/2018. „Das ist eine Höchstleistung des Kärntner Wintertourismus“, so Zafoschnig. Im Vergleich zum Vorjahr wurde mit 296.654 Nächtigungen ein sattes Plus von 8,7% erreicht.

„Diese Zahlen der Wintersaison bestätigen, dass die Richtung stimmt. Die Leistungen und Investitionen der Tourismusunternehmer machen sich bezahlt“, gratuliert Zafoschnig der Tourismus- und Freizeitwirtschaft zum starken Winterergebnis. Auch bei den Ankünften konnte ein sattes Plus verzeichnet werden. Allein im April wurden 118.284 Ankünfte (+3,8%) registriert. Die Nächtigungszuwächse seien sowohl beim Inlandstourismus (+5,4%) als auch bei den Gästen aus dem Ausland (+10,8%) zu verzeichnen. „Seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen wurde damit bei den Ankünften das höchste Ergebnis in Kärnten erzielt“, so der Tourismusreferent.

Überdurchschnittliche Zuwächse sind insbesondere bei den Herkunftsmärkten Deutschland (+11,1%), Italien (+11,7%), Kroatien (+12,5%), Polen (+13,3%), Slowakei (+11,6%), Slowenien (+9,8%), Tschechien (+15,3%), und Ungarn (+17,9%) festzustellen. Ein positives Saisonergebnis erzielten u. a. Finkenstein am Faaker See (+17,3%), Velden am Wörther See (+18,0%), Krems in Kärnten (+15,2%), Heiligenblut (+15,5%) und Bad Kleinkirchheim (+14,0%).

Begeistert von dieser starken Wintersaison ist auch der Geschäftsführer der Kärnten Werbung, Christian Kresse. „Erfreulich ist, dass vor allem die Schwerpunktmärkte wie Deutschland, die CEE-Länder sowie Italien und die Destinationen mit Fluganbindungen überdurchschnittliche Zuwächse verzeichnen konnten. Die Winterbilanz 2017/18 zeigt ein sehr gutes Ergebnis, auf das wir nun weiter aufbauen können“, so Kresse.

Dieses starke Ergebnis sei der Erfolg der Unternehmerinnen und Unternehmer, die Wertschöpfung in ganz Kärnten schaffen. Dieser Aufschwung müsse für weitere Innovationen und Investitionen im Kärntner Tourismus genützt werden. „Die Wertschätzung gegenüber diesen Leistungen muss sich in den besten Rahmenbedingungen für die Kärntner Tourismusbetriebe und die Touristiker ausdrücken. Sie müssen für die künftigen Herausforderungen u.a. auch im Bereich des e-Tourismus hervorragend aufgestellt sein, damit der Erfolgskurs fortgeführt werden kann“, erläutert Zafoschnig. Von einem starken Tourismus würden schließlich alle profitieren, denn der Tourismus in Kärnten sichere Beschäftigung und Wohlstand im Land und sei gesamtwirtschaftlich eine der wichtigsten Branchen in Kärnten, so der Tourismusreferent.

 

Klagenfurt (LPD), 29. Mai 2018