Imagefilm

 Die Farben des Südens

 Social Media

Volles Haus beim Kärntner Tourismustag 2018

Der Tourismus wird derzeit von zwei Themen besonders geprägt: Digitalisierung ist das eine, die stark veränderte Wertehaltung, die wachsende Sehnsucht der Gäste nach Digital Detox, nach Natur, nachhaltigen Urlaubsangeboten, nach Regionalität das andere. Beim Tourismustag 2018 stand das Reisethema der Zukunft, nämlich die Bedeutung von authentischen, regionalen Lebensmitteln im Fokus.

Gemeinsam mit den Gastgebern des Tourismustages LR Ulrich Zafoschnig, Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse und dem Tourismusspartenobmann der Wirtschaftskammer Kärnten, KR Helmut Hinterleitner lauschten über 1000 Besucher, darunter auch Landeshauptmann-Stellvertreterin Dr. Gaby Schaunig, im Congress Center Villach dem spannenden und aufrüttelnden Vortrag von Carlo Petrini, dem Gründer und Präsidenten von Slow Food International. Gut.sauber.fair - das sind die von Petrini definierten Grundbegriffe der „Neuen Gastronomie“, die bedeuten, mit bewussten Kaufentscheidungen Zeichen zu setzen und regionalen, saisonalen und von Hand hergestellten Produkten aus landwirtschaftlicher Produktion, den Vorrang zu geben.

In seinem Referat hob Petrini auch hervor, dass die Entwicklung einer nachhaltigen Ernährungs- und Esskultur kein Tourismus- bzw. Agrarprojekt alleine sein kann. Die gesamtheitliche Komponente vom Gesundheitsbereich bis hin zu Schulen, Kindergärten muss dabei berücksichtigt werden. Der Tourismus kann hier einen starken Beitrag leisten. Tourismuslandesrat Mag. Ulrich Zafoschnig betonte in seinen Ausführungen die Kraft des heimischen Tourismus als Innovations- und Investitionsmotor und wies auf die einzigartige Chance durch Slow Food für Tourismus und Landwirtschaft hin. Zafoschnig  setzte in seiner Rede weiters einen wichtigen Appell für die Zukunftschancen, die sich aus dem eTourismus und der Digitalisierung ergeben. Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse informierte über das gemeinsame Pilotprojekt von Kärnten und Slow Food International, die Slow Food Dörfer. Dieses Pilotprojekt, das in Zukunft eine weltweite Umsetzung erfahren soll, wird nun mit 10 Kärntner Gemeinden gestartet.

In einer Diskussionsrunde, moderiert von Karl Hohenlohe, sprachen zudem der Chefredakteur des ADAC Reisemagazins, Martin Kunz, Marianne Daberer vom Biohotel Daberer, Sigismund Moerisch, Sprecher der Hotellerie in der Wirtschaftskammer Kärnten, Nadin Patterer, Schülerin der HWL Hermagor und myAcker Gründer Christoph Raunig über Trends, Herausforderungen und Chancen, die sie für Kärnten sehen.

 

Live-Stream - jetzt ansehen!