Imagefilm

 Die Farben des Südens

 Social Media

Der 32-jährige übernimmt die Referate Mobilität, Tourismus und Wirtschaft - Voller Einsatz für Mobilitätswende und modernen Wirtschaftsstandort - LH Kaiser hieß Schuschnig willkommen

„Ich will als Landesrat dafür arbeiten, Kärnten weiter zu modernisieren und gerade für die nächsten Generationen etwas erreichen. In der Kärntner Landesregierung habe ich jetzt die Chance dazu“, so der neu gewählte Landesrat Sebastian Schuschnig, der im Kärntner Landtag als Mitglied der Kärntner Landesregierung angelobt wurde.

Landeshauptmann Peter Kaiser hieß Schuschnig willkommen. "Ich freue mich auf die gleich gute Zusammenarbeit wie mit seinem Vorgänger Zafoschnig. Meine Landeshauptmann-Tür steht immer offen", begrüßte Kaiser das neue Regierungsmitglied.

Er folgt Landesrat Ulrich Zafoschnig, der seine Funktion aus gesundheitlichen Gründen zurückgelegt hatte. „Ich danke Ulrich Zafoschnig für seinen Einsatz für das Land Kärnten und habe größten Respekt vor seinem mutigen Schritt“, so der Neo-Landesrat. „Er hat insbesondere mit der Einrichtung der Wirtschaftsombudsstelle, die im Landtag beschlossen wird, dem neuen Verkehrsdienstevertrag und seinem Einsatz für ein unternehmensfreundliches Kärnten vieles umgesetzt.“

Schuschnig übernimmt als künftig jüngstes Regierungsmitglied die Referatsbereiche Mobilität, Wirtschaft und Tourismus. „Gerade das Mobilitätsreferat ist ein echtes Zukunftsreferat“, sagt der 32-Jährige. Mobilität werde in den nächsten Jahren immer mehr an Bedeutung erlangen. Ziel sei es, im Mobilitätsbereich Innovationen in Kärnten zu bekommen. „Dafür und in vielen weiteren Bereichen werde ich die enge Abstimmung mit der Bundesregierung pflegen, um Kärnten voranzubringen“

„Mir ist es ein besonderes Anliegen, Akzente zu setzen, um die demografische Entwicklung in Kärnten zu verlangsamen oder gar umzukehren“, sagt Schuschnig. „Ich werde gemeinsam mit den Regierungskollegen alles daran setzen, den Standort Kärnten zu modernisieren. Je stärker und moderner der Wirtschaftsstandort, desto erfolgreicher unsere Unternehmerinnen und Unternehmer. Und ein erfolgreicher Wirtschaftsstandort ist die beste Voraussetzung um junge Kärntner im Land zu halten oder sie wieder zurück zu holen“, betont der neue Landesrat Schuschnig.

Als „persönliche Herzensangelegenheit“ bezeichnet Schuschnig die Stärkung und Weiterentwicklung des Kärntner Tourismus. „Ich bin selbst in einem kleinen Familienbetrieb aufgewachsen und kenne daher die Anliegen der Touristiker und Gastonomen aus eigener Erfahrung. Ich habe höchsten Respekt vor ihren Leistungen“, sagt der Bodensdorfer. Er werde einen besonderen Fokus auf den Ausbau der touristischen Infrastruktur setzen, um die Nebensaisonen zu beleben. „Dafür braucht es Projekte mit echter Strahlkraft“, so Schuschnig.

Die erste Regierungssitzung mit dem neuen Landesrat findet am 21. Mai 2019 statt.

Klagenfurt (OTS) - 9. Mai 2019

 

 

Kontakt:
Amt der Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
050 536-10201
www.ktn.gv.at