Die Farben des Südens

 Social Media

Tourismusverband Villach startet mit Freizeitbutlern auf drei Rädern durch!


Der Tourismusverband Villach informiert ab sofort Gäste auch mit zwei neuen, so genannten Freizeitbutlern. MitarbeiterInnen schwärmen jetzt mit den auffälligen italienischen Dreirad-Lastenmopeds der Firma Piaggio in die Innenstadt und an die Seen aus und beraten Gäste direkt vor Ort in den Fußgängerzonen und Strandbädern. Ziel ist es, den Besucherandrang in den Tourismusinfos in vertretbarem Rahmen zu halten und die Urlauber an stark frequentierten touristischen Punkten unmittelbar zu informieren. Stadtpläne, Auskünfte zur Stadt und ihrer Geschichte sowie Gastro-Tipps sind heiß begehrt.

„Sprechen jetzt Gäste direkt vor Ort an“
„Die neuen mobilen Tourismusinformationen sind ein neuer Versuch, Gäste und Kunden direkt dort anzusprechen, wo sie sich gerade befinden. Wir beraten und versorgen die Gäste mit fundierten Informationen zu unserer Stadt und den vielen regionalen Ausflugszielen“, betont Gerhard Stroitz, Vorsitzender des Tourismusverbandes Villach. Neben den klassischen Infomaterialien wie Stadtplänen, Wander- und Radkarten informieren die Freizeitbutler auch digital mit Tablets, die von Magenta gesponsert wurden. Gäste holen sich auch sehr gerne individuelle Tipps über die regionalen Kulinarik-Angebote ein. Mit digitalen Speisekarten der örtlichen Gastronomiebetriebe können sich so die Gäste zum Beispiel schon im Strandbad über das jeweils offerierte Abendessen informieren.

Kompetent, sympathisch, mehrsprachig
Durch die neue, innovative Idee wird auch erwartet, dass sich die Besucherzahlen in den Tourismusinformationen ein wenig reduzieren, was zu Zeiten der Pandemie ja kein Nachteil ist. Außerdem verringern sich dadurch Wartezeiten – zum Beispiel beim Kauf von Kärnten Cards und Ö-Tickets. Im Sommer übernehmen Ronan Hogervorst und Filip Ott als Freizeitbutler kompetent-sympathisch den neuen mobilen Infodienst und beraten interessierte Gäste in Englisch, Italienisch, Niederländisch, Kroatisch und natürlich auf Deutsch.

Auffällige „Bienen“ auf drei Rädern
„Mit dem neuen mobilen Infoservice sprechen wir auch neue Gäste an, die ansonsten kaum jemals in eine Tourismusinfo kommen“, weiß Michael Sternig, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Villach. Die neuen, ansprechend-auffällig beklebten Dreirad-„Ape“ – also „Bienen“ auf Italienisch – werden zum Beispiel mittwochs am Abend jeweils zur Shopping-Night auf dem Hauptplatz für Anfragen zur Verfügung stehen und an heißen Tagen auch in die Strandbäder am Faaker See oder Ossiacher See ausschwärmen.

Verkaufsstelle für Wertkarten-Telefonie
Die Freizeitbutler haben speziell für Gäste auch Telefonie- und Datenwertkarten von Magenta im Sortiment. „Wir sind diese Kooperation eingegangen, weil es für uns eine neue, innovative Möglichkeit ist ein gutes, passendes Produkt an die richtige Zielgruppe zu bringen. Der heimische Tourismus boomt. Wer im Urlaub noch zusätzliche Telefonie oder Datenvolumen benötigt, ist mit unserem Klax-Angebot bestens beraten“, unterstreicht Peter Samselnig vom Freizeitbutler-Kooperationspartner Magenta.

 Freizeitbutler Villach FilipOtt RonanHogervorst c TourismusverbandVillach AdrianHipp 600 400
Freizeitbutler Villach: Filip Ott und Ronan Hogervorst beraten
© Tourismusverband Villach_Adrian Hipp

 

(Villach / OTS) - 30. Juni 2021 - www.visitvillach.at