Die Farben des Südens

 Social Media

Zum 3. Mal in Folge: Fünf-Sterneregen für den Drauradweg. Alle drei Jahre werden die größten und bedeutendsten Radwege Europas einer Klassifizierung durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) unterzogen. Dieses Jahr wurde wieder der Drauradweg genau unter die Lupe genommen. Wie schon in den letzten Klassifizierungen erreichte der Drauradweg auch 2021 wieder die 5***** des ADFC und wird in den nächsten drei Jahren diese höchstmögliche Auszeichnung tragen dürfen.



„Wir haben uns mit dem Radmasterplan das Ziel gesetzt, Kärnten zum Rad-Vorzeigeland zu entwickeln, und hier spielt ein qualitativ hochwertiges und erneut international ausgezeichnetes Radangebot wie der Drauradweg natürlich eine besondere Rolle. Allein heuer wurden über 100.000 Euro in Sanierungs- und Ausbesserungsarbeiten an mehreren Abschnitten investiert, zusätzlich wurde die überregional bekannte Radbrücke Santa Lucia umfassend erneuert. Das zeigt, dass es nicht nur wichtig ist, die Radwege in Kärnten weiter auszubauen, sondern auch in die Erhaltung bestehender Infrastruktur zu investieren“, betont der für Radwegebau zuständige Landesrat Martin Gruber.

Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig: „Radfahren und das aktive Natur-Erlebnis werden für unsere Gäste immer wichtiger. Der Drauradweg ist ein Gästemagnet für den Kärntner Radtourismus und als touristisches Leitprodukt ein beliebtes Urlaubsmotiv. Die 5*-Prämierung bestätigt einmal mehr die herausragende Qualität dieses Raderlebnisses. Mit Investitionen in den Ausbau und die Qualität der Radinfrastruktur wollen wir zusätzliche Angebote für Urlaub in den Nebensaisonen schaffen und die Saison verlängern.“

„Die jahrelange Entwicklung und Qualitätsoptimierung des Drauradweges haben sich nachhaltig bezahlt gemacht. Durch die gemeinsamen Maßnahmen des Landes Kärnten, der Kärnten Werbung, Osttirol Werbung, der touristischen Regionen und Gemeinden sowie unserer Partner Slowenien und Kroatien gehört der Drauradweg zu den besten international relevanten Radwegen“, freut sich Kärnten Werbung Chef Christian Kresse. Kresse sieht in der erneuten Klassifizierung einen wichtigen Impuls für den Radtourismus: „Der Drauradweg, die Kärnten Seenschleife und der Alpe Adria Radweg sind die wichtigsten Leitprodukte am Trekkingsektor in Kärnten. Rund 180.000 Gäste aus dem In- und Ausland befahren den Drauradweg jedes Jahr, Tendenz steigend.“

Vier Länder – ein Radweg
Der Drauradweg verbindet Italien, Österreich, Slowenien und Kroatien. 510 Kilometer – 222 davon in Kärnten – führt er in mehreren Tagesetappen vom Toblacher Feld in Südtirol bis an die kroatisch-slowenische Grenze bei Varaždin bzw. Legrad.